Einwanderungsbestimmungen für UruguaySeite drucken

Uruguay ist eines der wenigen Länder der Welt, in das man überhaupt noch einwandern kann. Das Recht auf Einwanderung ist hier sogar in der Verfassung verankert! Neue Bewohner werden in diesem freien Land freundlich aufgenommen und genießen in jeder Hinsicht die gleichen Rechte wie die Einheimischen.

Einzige Ausnahme: Ausländische Staatsbürger dürfen nicht wählen (bzw. erst nach 15 Jahren Aufenthalt im Land) und können nicht Mitglied eines Verfassungsorgans sein (Parlament, Regierung, Oberster Gerichtshof, Nationaler Wahlrat). Und: Bei Interpol sollten Einwanderungs-Interessierte besser nicht im Fahndungsregister stehen.

Im Folgenden ein Überblick über die Dokumente und Unterlagen, die Sie mitbringen müssen, um nach Uruguay einwandern zu können.

Alle Personen, die eine Daueraufenthaltsgenehmigung für Uruguay erhalten möchten, müssen bei der Antragstellung in der Einwanderungsbehörde ("Migración") persönlich anwesend sein, mit Ausnahme schulpflichtiger Kinder.

Erforderliche Dokumente und Unterlagen

Was Sie mitbringen müssen

Die nachgenannten Dokumente und Unterlagen müssen von allen interessierten Personen vorgelegt werden, auch von Minderjährigen, wenn nicht anders spezifiziert. Notwendige Übersetzungen müssen hier vor Ort von einem vereidigten Übersetzer oder von einem uruguayischen Konsulat angefertigt werden.

Die Dokumente 2) bis 5) müssen mit einer Apostille versehen sein (s.u.). Wo Sie die jeweils bekommen, erfahren Sie von der ausstellenden Behörde. Hier gibt es mehr Infos zum Thema Die Haager Apostille und wo man sie bekommt.

Haustiere

Hunde und Hauskatzen benötigen für ihre Einreise nach Uruguay a) eine amtstierärztliche Gesundheitsbescheinigung, die bei der Einreise nicht älter als zehn Tage sein darf, am besten übersetzt in's Spanische, b) eine gültige Tollwutimpfung, nicht älter als ein Jahr und nicht neuer als ein Monat, und c) einen Nachweis, daß sie gegen Parasiten behandelt wurden, speziell gegen die Bandwürmer Taenia und Echinococcus (s. Wikipedia).

Hier finden Sie die Bestimmungen für die Einreise von Hunden und Katzen nach Uruguay im Detail.

Wegen Vögeln, Pferden und anderer Tiere bitte konsultieren unter Angabe von Spezies, Rasse (am besten mit den zoologischen Namen), Alter, Geschlecht, Geburtsland und dem Land, aus welchem die Tiere nach Uruguay eingeführt werden sollen.

Wildtiere benötigen außerdem eine Cites-Bescheinigung.

Was kann schiefgehen?

Eigentlich nichts! Gründe für die Verweigerung bzw. Aberkennung einer Daueraufenthaltsberechtigung sind:

Ihre Aufenthaltserlaubnis als solche erlischt nicht, wenn sie einmal erteilt wurde, außer Sie begehen Straftaten, wie oben erwähnt, oder es stellt sich heraus, dass Sie Ihre Aufenthaltsgenehmigung mit unlauteren Mitteln ergattert haben (s.o.).

Wichtig: Wer sich länger ununterbrochen außer Landes aufhält und später als drei Jahre nach Ablauf seiner Cédula nach Uruguay zurückkehrt, kann seine Daueraufenthatsgenehmigung verlieren! Deswegen sollten Sie darauf achten, daß Sie vor Ablauf dieser Frist zumindest mal kurz in's Land kommen, dokumentiert durch entsprechende Stempel in Ihrem Reisepaß.

Im letztgenannten Fall kann die Daueraufenthaltsgenehmigung wieder neu beantragt werden.

Ehepartnern, Lebensgefährten und Vätern bzw. Müttern von gebürtigen Uruguayern kann die Daueraufenthaltserlaubnis nicht entzogen werden.

Die uruguayische "Cédula de Identidad"

Ihren uruguayischen Personalausweis, die 'endgültige' "Cédula de Identidad", können Sie ausfertigen lassen, nachdem Ihr Antrag auf Erteilung einer Daueraufenthaltsgenehmigung für Uruguay bewilligt wurde, d.h. nachdem die Routineanfragen der Einwanderungsbehörde an Interpol, die DEA und verschiedene uruguayische Polizeidienststellen beantwortet wurden und Ihr Gesuch von allen zuständigen behördlichen Stellen abgesegnet wurde.

Wichtige Stationen sind hierbei vor allem die Rechtsabteilung der Einwanderungsbehörde und das Innenministerium als letzte Instanz.

Ihre 'vorläufige' Cédula, gültig für ein Jahr, können Sie sofort nach Ihrem erfolreich verlaufenen Ersttermin in der Einwanderungsbehörde beantragen (nur bei Antragstellung in Montevideo) bzw. sobald Ihr Antrag in das "System" eingegeben wurde (bei Antragstellung außerhalb von Montevideo; dauert ca. vier Wochen).

Die 'vorläufige' Cédula kann bei Bedarf bzw. Notwendigkeit zweimal verlängert werden.

Ein Rat

Die uruguayischen Behörden gehen davon aus, daß Leute, die eine Daueraufenthaltsgenehmigung für Uruguay beantragen, auch schon während der Bearbeitung ihrer Anträge im Land leben. Das ist zwar (noch) keine irgendwie schriftlich fixierte Verpflichtung, aber die Tendenz geht ganz eindeutig in diese Richtung. Verschiedene administrativ-technische Neuerungen der zurückliegenden Monate und gewisse Äußerungen von Funktionären der Einwanderungebehörde lassen daran keinerlei Zweifel.

Wenn Sie schon hier leben, während Ihr Antrag läuft, sind Sie gegen mögliche Überraschungen gefeit, die eine plötzliche Anreise nach Uruguay erforderlich machen, wie es in der letzten Zeit einigen Einwanderungskandidaten passiert ist. Aus europäischer Sicht nachvollziehbare Bedenken wie "Aber ich ziehe doch nicht um, solange ich noch keine Aufenthaltsgenehmigung habe", werden hier nicht geteilt und sind auch nicht wirklich begründet, denn: Wenn Sie die Voraussetzungen für eine Einwanderung erfüllen, werden Sie Ihre Daueraufenthaltsgenehmigung für Uruguay auch erhalten. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Für Leute, die sich nicht dauerhaft oder zumindest regelmäßig hier aufhalten, wird es immer schwieriger bzw. unmöglich. Dehalb mein Rat: Wenn Sie nach Uruguay auswandern möchten, dann tun Sie diesen Schritt am besten schon bevor Sie im Besitz einer Daueraufenthaltsgenehmigung sind. Sie laufen dabei keinerlei Gefahr. Die Gefahr, daß etwas schiefgeht, besteht viel eher dann, wenn Sie nicht vor Ort sind.

Relevante Links in spanischer Sprache


Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2017

 

Home - UruguayInfo.com · Ihre deutschsprachige Webseite über Uruguay