Miss Uruguay · Miss Universo Uruguay  · Miss Mundo Uruguay

Exklusiv-Interview mit Johana Riva Garabetian

·· Miss Universum Uruguay 2014 ·· Miss Universo Uruguay 2014 ··Seite drucken


(Montevideo, 22. August 2014) Blondinenwitze passen schlecht auf Johana Riva Garabetian, denn dumm und weltfremd ist sie ganz und gar nicht. Auch die böse Model-Parodie des bayerischen Urgesteins und Kabarettisten Chris Boettcher, 10 Meter geh', dürfte rückstandsfrei an ihr abperlen, sofern sie überhaupt damit in Berührung käme.

Als ich die Miss Universum Uruguay 2014 kontaktierte, ob sie bereit sei zu einem kleinen Interview für mein deutschsprachiges Uruguay-Portal, hatte ich keine Ahnung, was auf mich zukommen würde. Zu meiner Überraschung sagte sie zu, und ich war nicht schlecht erstaunt als ich mich mit einer intelligenten jungen Frau konfrontiert sah, die weltoffen und gewandt ist und genau weiß, was sie will. All meine Bemühungen Fehler, Makel oder Defizite an ihr zu entdecken, sind bislang gescheitert.

Im folgenden Gespräch von rund einer Dreiviertelstunde gibt Johana Riva kleine Einblicke ihr Leben und erzählt, was sie weiter vorhat. Vorhang auf für die offiziell schönste aller Uruguayerinnen!

(Alle Fotos sind durch Klick vergrößerbar. Kurze Texte zu den Bildern erscheinen bei Mouseover.)



Johana Riva Garabetian · Miss Universum Uruguay 2014UruguayInfo: Hallo, Johana! Danke für Deine Bereitschaft zu diesem kurzen Gespräch. Schön Dich zu begrüßen!

Johana Riva: Das Vergnügen ist ganz meinerseits!

UI: Jetzt hat es ja endlich geklappt.

JR: (lacht) Ja, es war etwas kompliziert. Ich bin viel unterwegs.

UI: Ich kann mir vorstellen, daß Du zur Zeit sehr gefragt bist. Kein Problem! Zuerst nochmal herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn Miss Universum Uruguay 2014 [span. Miss Universo Uruguay 2014]!

JR: Mhhh, danke!

Die Wahl zur Miss Universum Uruguay 2014

Johana Riva bei ihrer Krönung zur Miss Universum Uruguay 2014UI: Warst Du eigentlich sehr nervös vor dem Wettbewerb und während der Show?

JR: Freilich war ich anfangs aufgeregt und etwas nervös. So etwas erlebt man ja nicht alle Tage. Es ist eine einmalige Gelegenheit. Doch dann habe ich mich konzentriert und mich auf mich selbst besonnen. Als ich dann auf den Laufsteg mußte, war ich innerlich ruhig und hatte alles um mich herum abgeschaltet. Selbstvertrauen ist fundamental wichtig.

UI: Klingt gut! Was hast Du gefühlt, als Du zur Siegerin proklamiert wurdest? Was schoß Dir als erstes durch den Kopf?

JR: Ich konnte es nicht fassen. Es war eine unglaubliche Freude. Wie ein Stromstoß lief es durch meinen ganzen Körper, ein unbeschreibliches Gefühl.

UI: In Uruguay gibt es viele schöne Frauen. Wie fühlt es sich an, wenn man erklärtermaßen die schönste aller Uruguayerinnen ist?

JR: (lacht) Das ist eine große Schmeichelei. Für mich bedeutet das aber auch eine große Verantwortung, denn jetzt muß ich mein Land bei Miss Universe International vertreten. Das wird die eigentliche Feuertaufe werden.

UI: Dafür wünschen wir Dir viel Glück und Erfolg!

JR: Danke!

UI: Was für ein Bild hast Du von Deutschland und den Deutschen? Warst Du schon mal in unserem Land?

JR: Nein, bis jetzt noch nicht, aber ich würde es gerne kennenlernen. Deutschland soll sehr schön sein, nach dem, was ich gehört habe, aber viel weiß ich nicht. Ich habe keine Angehörigen und keine Freunde dort. Es mich freuen, mal dort hinzufahren.

In Deutschland als Modell arbeiten?

Johana Riva Garabetian, die aktuelle Miss Universum Uruguay 2014, in einem schwarzen BodyUI: Kannst Du Dir vorstellen in Deutschland als Modell zu arbeiten?

JR: Selbstverständlich, warum denn nicht? Gerne!

UI: Und in welchen Bereichen? Was sind Deine Vorlieben?

JR: Ich arbeite sehr gerne auf dem Laufsteg, aber auch Werbespots mache ich gerne und Fotomodell für Kataloge.

UI: Also Modenschauen, aber auch Werbung in den verschiedenen Varianten?

JR: Richtig, und auch das Fernsehen gefällt mir. Viele Models machen nur das Eine oder das Andere, Catwalk oder Commercials oder Fotos. Mir persönlich ist das jedoch zu begrenzt. Ich möchte mich weiterentwickeln und mag eigentlich alles, wenn es seriös ist.

UI: Arbeitest Du gegenwärtig mit irgendwelchen Modellagenturen oder freiberuflich?

JR: In Uruguay bin ich zwar bei einer Agentur, aber hauptsächlich arbeite ich selbständig. Auch in anderen Ländern habe ich Agenturen, aber keine mit Vertrag.

UI: Also kein Exklusivitätsvertrag momentan?

JR: Nein, nur eben bis zum Jahresende mit Miss Uruguay bzw. Miss Universe. Das ist aber keine Modellagentur, sondern etwas Spezielles.

UI: Wie kann eine Firma oder ein Modeschöpfer am besten mit Dir Kontakt aufnehmen und Dich z.B. zu einem Casting bitten?

JR: Das ist heutzutage ja kein Problem mehr. Dank der ganzen Technologie und dem Internet geht das alles recht einfach. Speziell über's Internet habe ich schon viele Jobangebote bekommen. Mein Manager und ich suchen dann die passenden aus.

UI: Du hast einen Manager?

JR: Ja, von der Agentur. Er hilft mir beim Ausfiltern und schaut sich auch die Verträge und Konditionen an. Aber das letzte Wort habe ich.

UI: Du schaust Dir selbst an ob Dir das Angebot gefällt, ob Dir der Job vermutlich Spaß macht und ob die Bezahlung stimmt?

JR: Sicherlich. Es hängt immer alles von mehreren Faktoren ab.

Bisherige Erfahrungen und Bezahlung

Johana Riva, die schönste aller UruguayerinnenUI: Du hast schon sehr jung, mit 15 Jahren, als Modell angefangen, wenn ich richtig informiert bin?

JR: Das stimmt. In Wirklichkeit war ich erst 14, als ich mich als Modell initiiert habe, und bis heute habe ich nicht damit aufgehört. Zum Glück bin ich sehr gut damit gefahren. Das Modeln gefällt mir. Ich mag meine Arbeit und habe noch viel vor.

UI: Hat Dich jemand zum Modeln animiert oder entdeckt? Oder ist das aus Dir selbst gekommen?

JR: Ich hatte schon immer diesen Traum. Angefangen hat alles, als ich bei einem Schönheitswettbewerb mitmachen sollte. Für den war ich aber noch zu jung, doch die Agentur, die ihn organisierte, hat mich in ihre Kartei aufgenommen, und damit begann es dann.
f
UI: Du erinnerst Dich sicher gut an Deine ersten Aktivitäten, nehme an? Was war das Erste, was Du als Modell gemacht hast?

JR: Das Erste, hmmm, eine Modenschau. Damals war ich noch recht ängstlich und schüchtern, doch das habe ich dann überwunden. Es begann, wie gesagt, mit einigen Modenschauen. Und dann waren da die ganzen Castings, die mich recht auf Trab hielten. All das waren neue Erfahrungen, und ich habe viel dabei gelernt.

Johana Riva Garabetian in einem roten String-BikiniUI: Du hast auch schon viel im Ausland gearbeitet, insbesondere in Peru, richtig?

JR: Das stimmt, ja. In Peru habe ich viel und gut gearbeitet.

UI: Du hast dort sogar ziemlich Staub aufgewirbelt. Für Furore haben vor allem Deine Bikini-Fotos gesorgt, oder irre ich mich? Große, schlanke, blonde Frauen mit blauen Augen kommen dort eher selten vor...

JR: (lacht) Ich mag dieses Land recht gern. Auch die Leute in Peru sind sehr nett, ich habe ein paar gute Freundsachaften gemacht. Und es gibt viel zu tun für mich: Modenschauen, Fotos, Commercials – alles, was ich eben mache. Außerdem habe ich aktuell ein Angebot eines großen peruanischen Fernsehsenders. Das Thema Fernsehen ist ja ohnehin etwas, was mich sehr reizt.

UI: Fernsehen? Um was für ein Angebot handelt es sich?

JR: Dazu kann und darf ich noch nichts Genaues sagen. Das ist noch nicht spruchreif und erfordert Diskretion.

UI: Wäre das ein Job als Moderatorin?

JR: Nur soviel: Das Programm gibt es schon, aber da ich jetzt erst einmal in Uruguay gebunden bin, kann ich gegenwärtig nicht mitmachen. Wenn such später einmal konkretisiert, können wir gerne darüber sprechen.

UI: Einverstanden, dann will ich nicht weiter insistieren. Welcher Auftrag als Modell hat Dir bisher am besten gefallen?

JR: Da ich nur Sachen mache, die ich gerne mache, kann ich das so nicht sagen. Alle hatten ihre schönen Seiten, und aus jeder Erfahrung lernt man etwas.

UI: Und die Bezahlung, wie steht es damit? Es wird gesagt, daß die Modellgagen in Südamerika weniger hoch sind als in den nördlichen Metropolen, daß die Arbeit als Modell weniger honoriert wird als zum Beispiel in den USA oder Europa? Was sind Deine Erfahrungen?

JR: Ich sehe das nicht ganz so streng. Das hängt vom Land ab, vom Ort, vom Auftraggeber, davon, wie man sich selbst einbringt, denn ohne das erreicht man nichts, von der Agentur oder dem Manager und von anderen Faktoren. Auch als Modell muß man motiviert sein, damit etwas Gutes bei der Arbeit herauskommt. Ein lustloses, unmotiviertes Modell nützt niemandem etwas, und das wissen vernünftige Veranstalter und Unternehmer auch.

Uruguay ist ein kleines Land mit einem kleinen Markt. Die hiesigen Gagen sind sicher nicht mit denen von beispielsweise Europa vergleichbar. Hierzulande ist es schwierig, daß jemand nur von seinen Modellgagen leben kann.

Ich persönlich habe bei meinen bisherigen Tätigkeiten keinen Grund zur Klage. Ich habe ja auch viel im Ausland gearbeitet, und wenn etwas für mich nicht stimmt, dann mache ich es nicht.

Unten: Johana Riva als gern gesehener Gast in Fernsehmagazinen und Talkshows in Peru, Ecuador (links) und Uruguay (rechts)...

Das uruguayische Topmodel Johana Riva im ecuadorianischen FernsehenJohana Riva im uruguayischen Fernsehen kurz bevor sie zur Miss Universo Uruguay 2014 gewählt wurde

Bisherige Schönheitswettbewerbe und Miss Universe International

UI: Miss Universum Uruguay 2014 war nicht der erste Schönheitswettbewerb, den Du gewonnen hast. An welchen anderen Beauty Contests hast Du außerdem teilgenommen bisher und mit welchem Ergebnis?

JR: Richtig, Miss Universum Uruguay 2014 war nicht der erste Schönheitswettbewerb, aber mit Sicherheit der wichtigste. Davor war ich Miss Tourismus Uruguay 2008 [span. Miss Turismo Uruguay 2008]. Das war kurz nach meinem 18. Geburtstag. Ich war gerade erst volljährig geworden und es war der erste Contest, an dem ich aus Altersgründen teilnehmen konnte. Danach war ich Finalistin bei Miss Atlántico Internacional 2010 in Punta del Este, wo ich Uruguay repräsentierte und zur „Miss Photogenic“ gewählt wurde [span. „Miss Fotogénica“].

UI: Das wundert mich nicht....

JR: (lacht) Im folgenden Jahr wurde ich dann das uruguayische Gesicht [span. Cara] bei Miss Maybelline New York 2011.

UI: Eine Kosmetikmarke, nicht wahr?

Johana Riva Garabetian · 'Miss Gorgeous' bei Miss Tourism International 2008 in Kuala LumpurJR: Genau. Für die habe ich auch einige Werbeaufnahmen gemacht. Danach kam Miss Wosmos by Hawaiian Tropic 2012 in Lima, wo ich im Finale ebenfalls die Representantin Uruguays war [Wosmos steht für Worldwide Swimwear Model Search]. Das waren so die wichtigsten. Und in diesem Jahr kam dann Miss Universum Uruguay...

UI: Nicht zu vergessen die „Miss Gorgeous“ bei Miss Tourism International 2008 in Malaysia [Foto rechts], wo Du auch Uruguay repräsentiert hast...

JR: (lacht) Du hast Dich ja schlau gemacht für dieses Gespräch!

UI: Ein bischen muß man ja recherchieren vor so einem Interview. Wie bereitest Du Dich auf das internationale Event Miss Universe 2014 vor?

JR: Auf so einen Autritt muß man sich vor allem auch mental vorbereiten. Es ist nicht zuletzt eine Willensfrage und man muß Disziplin halten. Außerdem versuche ich mich gesund zu ernähren, mache jeden Tag Körperübungen. Dazu kommen noch Kurse bzw. Fortbildungen. Eine Miss muß sich anders auf dem Laufsteg bewegen als ein Model. Das erfordert eine andere Vorbereitung. Die Bewegungen und die Ästhetik müssen stimmen.

UI: Und daran arbeitest Du?

JR: Ja.

UI: Weißt Du schon wann und wo das internationale Event Miss Universe stattfinden wird? Im Internet habe ich darüber nämlich bis heute nichts gefunden.

JR: Das hat sich erst vor kurzem bestätigt. Mir selbst wurde es vorgestern mitgeteilt. Austragungsort wird Las Vegas sein, am 7. Dezember. Im November geht es dort mit den Vorbereitungen los.

UI: In Las Vegas? Hm, das ist ja bekannt für seine Shows und Spektakel. Dann hoffen wir mal, daß die 63. Miss Universe aus Uruguay kommt!

JR: Danke für die guten Wünsche!

UI: Bis jetzt ist die Teilnahme von Schönheitköniginnen aus 56 Ländern bestätigt. Hast Du Dir schon einen Eindruck über Deine Konkurrentinnen verschaft? Gibt es vielleicht die eine oder andere, die Du besonders fürchtest?

JR: Ich hab' mal ein wenig im Internet nachgeschaut, und da tauchen dann einige Mädchen auf. Ich habe auch ein bischen was über sie gelesen, aber ich denke der Hauptgegner sitzt in einem selbst, der berühmte innere Schweinehund. Den muß man überwinden. Ich denke man muß einfach mit sich im Reinen sein, das Beste von sich selbst geben und auch sein Land im bestmöglichen Licht erscheinen lassen. Alles andere ergibt sich dann. Wichtig ist, daß man auch hinterher mit sich selbst zufrieden sein kann. Ich vertraue auf mich und bin zuversichtlich.

UI: (schmunzelt) Guter Speech! Man merkt Du hast schon gelernt Dich auszudrücken!

JR: (lacht) Danke für die Blumen. Im Lauf der Zeit lernt man eben dazu, aber es kann immer noch besser werden!

Johana Riva Garabetian · Gesichter einer schönen Frau

Johana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, die aktuelle Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Gesicht und SchulternJohana Riva Garabetian nach ihrer Wahl zur Miss Universum Uruguay 2014 - GesichtJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Was für ein Babe!Johana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Gesichter-KollageJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Gesichter-KollageJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Ein anderer LookJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Ein anderer LookJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Gestylt und aufgebrezeltJohana Riva Garabetian, Miss Universum Uruguay 2014 - Femme fatale

Alltag und Lebensgewohnheiten · Ein wenig aus dem Nähkastchen geplaudert

UI: Nicht wenige Modelle und Missen sind halb oder ganz anorektisch, um es mal so auszudrücken. Du ernährst Dich gut, oder gibt’s auch nur grünen Salat, Naturjoghurt und Diätprodukte?

JR: Das liegt auch an jedem selbst. Mir persönlich gefallen diese ungesund aussehenenden Körper nicht, um es mal so zu sagen. Sich gesund zu ernähren heißt nicht, nur Salatblätter und Tomaten und solche Sachen zu verzehren. Man muß verschiedene Sachen zu sich nehmen, der Körper braucht auch richtige Nährstoffe. Und Firneßtraining muß natürlich auch sein. Ich esse z.B. gerne Hühnchen, gut angerichtete Salate und Früchte, und einmal pro Woche haue ich so richtig über die Stränge, sonst halte ich das nicht durch.

UI: Was hältst Du von einem guten Asado [uruguayisches Nationalgericht vom Grill mit diversen Fleischsorten und Würsten]?

JR: Aaah, ich liebe Asado! Der ist in meinem Speiseplan mit inbegriffen, ab und zu zumindest. Und man muß ja auch nicht übertreiben.

UI: Und was ist mit dieser so leckeren Schokolade und mit Keksen?

JR: Nicht schlecht, aber Schokolade ist nicht meine große Leidenschaft. Ich stehe mehr auf andere Naschereien mit Zucker oder auch gesalzen. Fruchtgummis mag ich mit am liebsten.

UI: Aber in Maßen?

JR: Ja klar, nicht jeden Tag.

Johana Riva in Damen-Sportbekleidung (Peru 2012)UI: Du hast ja schon gesagt, daß Du jeden Tag Fitneßübungen machst. Gehst Du in ein Gym? Oder raus auf die Rambla oder in einen Park zum Joggen? Benutzt Du Fitnessapparate? Machst Du zuhause auch Übungen?

JR: Das meiste mache ich bei mir zuhause. Da habe ich mein Spinbike und andere Sachen und mache mein tägliches Fitneßprogramm. Hin und wieder gehe ich auch in's Beauty Planet, um dort ein paar Angebote in Anspruch zu nehmen, vor allem das Solarium und Relax. Viele Bereiche sind wichtig, auf die man achten muß.

[Beauty Planet ein bekanntes Spa in Montevideo, wo es alles gibt von Hairstylisten über Kosmetikberatung, Massagen und Entpsannungangebote bis hin zu diversen Gesichts- und Ästhetikbehandlungen, Hallenbad, Sauna, Solarium und Gym inklusive.]

UI: Wie sieht ein typischer Tag von Johana Riva aus? Um wieviel Uhr stehst Du in der Regel auf? Und danach kommt was?

JR: Ein typischer Tag beginnt ganz normal mit einem Frühstück. Danach erledige ich Sachen im Haushalt, mache meine Übungen und dusche. Oft habe ich dann einen Termin oder ein Meeting. Wenn ich in Uruguay bin, wie jetzt, mache ich auch viel mit meiner Familie, auf die ich ja verzichten muß, wenn ich im Ausland bin...

UI: Stehst Du gerne früh auf oder bist Du eher eine Langschläferin? Ab wieviel Uhr bist Du auf Sendung?

JR: Ich schlafe gerne und ich brauche auch ausreichend Schlaf. Wenn ich nicht gut ausgeschlafen bin, bringe ich nicht, was ich bringen kann.

UI: Das kann ich gut verstehen.

JR: Um 7 Uhr morgens würde ich nur zu einem wichtigen Casting oder zu einem Interview mit dem Präsidenten gehen.

UI: Und zu einem Gespräch mit UruguayInfo nicht?

JR: (lacht) Keine unfairen Fragen bitte!

UI: War ja auch nicht ernst gemeint. Ich habe gelesen Du studierst Modedesign. Hast Du denn dafür überhaupt Zeit momentan?

JR: Das liebe ich sehr. Wie das Modellieren zieht mich das schon von klein auf an, und ich könnte mir gut vorstellen einmal als Modedesignerin zu arbeiten und meine eigene Marke zu haben. Aber im Augenblick bleibt mir leider keine Zeit dafür. Ich mußte das für die Zukunft zurückstellen. Außerdem bin ich ja oft im Ausland und kann schon von daher gar nicht zu den Kursen.

Persönliches und Familienangelegenheiten

Johana Riva Garabetien - Ein schönes GesichtUI: Was sind Deine Ziele als Modell? Wie weit möchtest Du es bringen? Und was sind Deine Ziele für Dein Leben, privat?

JR: Als Frau möchte ich mal eine Familie gründen und Kinder haben, wie das eben so ist, und als Modell möchte ich den Weg weitergehen, den ich eingeschlagen habe, und sehen wohin er mich noch führt. Das ist das, was ich am liebsten mache, auch viel reisen, neue Orte, Leute und Aufgaben kennenlernen. Das ist noch lange nicht ausgeschöpft. Und dann reizt mich auch sehr das Thema Fernsehen, wie ich schon gesagt habe, ein eigenes Programm zu haben oder bei einem guten mitzumachen.

UI: Gibt es für die Familiengründung schon einen bevorzugten Kandidaten?

JR: Nein, nein, nein (lacht), noch nicht. Das geht jetzt auch noch nicht, es ist noch zu früh. Es gibt noch keinen Kandidaten.

UI: Der wird dann noch auftauchen, irgendwann?

JR: Jetzt noch nicht, nein, nein. Das geht jetzt auch nicht wegen meiner Arbeit. Ich habe noch etliches zu tun. Einen Kandidaten gibt’s also nicht, es gibt es niemanden.

UI: Den Richtigen zu finden ist vielleicht auch nicht ganz so einfach. Deine Familie unterstützt Dich bei Deinen Aktivitäten?

JR: Ja, sehr, zum Glück. Das macht es auch einfacher.

UI: Hast Du Geschwister?

JR: Ja, väterlicherseits.

UI: Was hat es mit dem armenischen Blut auf sich, das in Deinen Adern fließen soll? Stammen Deine Eltern aus diesem Land oder ein Elternteil?

Johana Riva mit ihrer MutterJR: Die Familie meiner Mutter kommt aus Armenien...

UI: Daher auch Dein zweiter Nachname: Garabetian...

JR: ...und zuhause wird die armenische Tradition auch ein wenig aufrecht erhalten. Es gibt öfter armenische Gerichte, manchmal läuft armenische Musik und irgendwo hängt auch die armenische Flagge neben der uruguayischen. Die kleine armenische Gemeinde unterstützt mich sehr, die sind alle Fans von mir.

UI: Das glaube ich gern. Das erste, was ich über Dich im Internet gelesen habe, war eine Armenierin habe den Miss-Uruguay-Wettbewerb gewonnen...

JR: (lacht)

UI: Die Armenier sind ja das älteste christliche Volk der Welt, wie ich gelesen habe, und sie hatten es nicht immer leicht mit ihren moslemischen Nachbarn, vor allem den Türken. Doch wir wollen jetzt nicht abschweifen... Sprichst Du denn Armenisch?

JR: Ich verstehe praktisch alles, aber sprechen tue ich es nicht so gut, eher wenig.

UI: Sag doch mal ein paar Worte auf Armenisch. Wie wär's z.B. damit: „Guten Tag, mein Name ist Johana Riva. Ich komme aus Montevideo und bin die Miss Uruguay 2014.“ Ich will ja nicht zuviel verlangen... Geht das?

JR: (lacht und zögert dann etwas, danach spricht sie einige Worte in einer mir unverständlichen Sprache, wobei ich nur ihren Namen, Montevideo und Miss Uruguay verstehe – und die Jahreszahl 2014, die sie auf Spanisch sagt.)

UI: Hm, beeindruckend. Aber das 2014 klang sehr Spanisch...

JR: (lacht) Jaja, die hohen Zahlen, spätestens da setzt's dann bei mir aus...

Johana Riva und FamilieUI: Was machen Deine Eltern beruflich, wenn ich das fragen darf, und in welchem Stadtviertel von Montevideo wurdest Du geboren bzw. bist Du aufgewachsen?

JR: Ich wurde nicht in Montevideo geboren und lebe im Stadtviertel La Comercial.

UI: Aha, nördlich vom Busbahnhof und Einkaufszentrum Tres Cruces. Du bist blond, blauäugig und hast, was viele andere Mädchen und junge Frauen gerne hätten. Fühlst Du Dich manchmal von Geschlechtsgenossinnen beneidet oder gar angefeindet?

JR: Neid und Eifersucht? Ich versuche über solchen Dingen zu stehen und mich um mich selbst, mein eigenes Leben und Fortkommen zu kümmern. Außerdem ist das körperliche Aussehen nicht alles, worauf es enkommt. Da kommt vieles zusammen, was die Persönlichkeit von einem ausmacht, und wenn die anderen Sachen nicht stimmen wie der Charakter und die inneren Werte, hilft auch ein gutes Aussehen nichts.

UI: Warst Du in Deiner Kindheit auch schon immer die Hübscheste, die kleine Prinzessin?

JR: (lacht) Als Kind war mir das Aussehen völlig wurscht. Da haben wir gespielt, sind viel draußen herumgetollt und haben uns richtig schmutzig gemacht! Ich war ein Wildfang und recht leichtlebig.

UI: Schön, so muß es sein!

JR: Allzuviele Erinnerungen habe ich jedoch nicht aus dieser Zeit.

Natur oder Silicon Valley? · Die wichtigsten Body Essentials...

Johana Riva Garabetian - Topmodel in UnterwäscheUI: Bist Du naturblond oder sind Deine Haare gefärbt?

JR: Ich bin von Natur aus blond. Manchmal helle ich meine Haare mit Strähnchen noch etwas auf, aber blond ist meine natürliche Haarfarbe.

UI: Und der Rest? Auch alles Natur oder hast Du irgendeine Schönheitsoperation machen lassen?

JR: Um Gottes Willen, nein! Ich bin überhaupt keine Befürworterin der platsischen Chirurgie!

UI: Besser so!

JR: Das ist eine Geißel unserer Zeit.

UI: Und es wird sehr viel kaputt gemacht. Hier ein Lifting, dort was absaugen, hier was reinstopfen – schauerlich! Du bist recht groß. Im Internet habe ich 1,78 bzw. 1,76 m gelesen. Wie groß bist Du genau?

JR: Ohne Schuhe und Absätze: 1,75 m.

UI: Sehr ehrlich, danke! Und Du bringst um die 56 kg Nettogewicht auf die Waage?

JR: Korrekt.

UI: Und Deine Körpermaße? Brust, Taille, Hüfte?

JR: Meine Maße? Die habe ich mir schon seit einiger Zeit nicht mehr genommen, aber die liegen normalerweise so bei 88 cm Brustumfang, 64 cm Bauch und 95 cm die Hüfte.

UI: Auch sehr ehrlich, danke! Bei einem Modell und einer Miss gehören solche Fragen eben mit dazu.

JR: Schon klar, kein Problem.

UI: Du bist viel auf Reisen, wie es scheint, und vermehrt, seit Du Miss Uruguay 2014 geworden bist?

JR: Nun ja, als Modell hatte und habe ich ja gut zu tun, bin viel herumgekommen und hatte Gelegenheit andere Länder kennenzulernen. Und jetzt reise ich auch im Rahmen der Vorbereitungen auf Miss Universe International.

UI: Kürzlich zum Beispiel, als ich Dich wegen dieses Interwiews kontaktierte, warst Du in Miami. Was hast Du dort gemacht und wie erging es Dir?

JR: Dort habe ich Kurse gemacht in Kosmetik, Coiffure und Catwalk. War recht interessant.

UI: War das im Rahmen der Vorbereitungen auf Miss Universe?

JR: Ganz genau.

Persönliche Vorlieben, Präferenzen und Hobbies

UI: Jetzt mal eine Frage ganz anderer Art: Bist Du bei den letzten Wahlen der Präsidentschaftskandidaten zum Wählen gegangen? [In Uruguay werden die Präsidentschaftskandidaten der Parteien von der Bevölerung gewählt in den sog. Elecciones internas.]

JR: Äh, nein. Ich hab' nicht daran teilgenommen.

UI: Hast Du für die bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im Oktober einen Favoriten? Und hat dieser Chancen zum nächsten Präsidenten Uruguays zu werden?

JR: Nein, habe ich nicht. Politik interessiert mich nicht wirklich. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, werde ich schauen, was ich mache und wen ich wähle, aber im Moment beschäftigt mich das noch nicht. Das ist nichts, was mir nahe geht.

UI: Okay. Einmal abgesehen von Miss und Modell undsoweiter bist Du eine ganz normale junge Frau? Was machst Du gerne in Deiner Freizeit und um Spaß zu haben?

JR: Das bin ich die meiste Zeit vom Tag und eigentlich immer (lacht). Ich lese gern, und ich schreibe gerne Gedichte. Außerdem höre ich gerne Musik. Ich liebe Musik geradezu, sie bedeutet mir sehr viel.

Johana Riva beim ShoppenUI: Du schreibst eigene Gedichte? Kann man da mal welche davon lesen?

JR: Das mache ich eher für mich. Die sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt, zumindest noch nicht.

UI: Verstehe, klingt sehr sympathisch! Jetzt werde ich Dich nach einigen Vorlieben fragen, wenn's recht ist. Was ist Deine Lieblingsfarbe?

JR: Rosa! Schon immer...

UI: Dein Sternzeichen ist Schütze, richtig? Magst Du Dein Sternzeichen oder wärst Du lieber in einem anderen geboren worden?

JR: Ich bin zufrieden, so wie es ist. Ich mag mein Sternzeichen.

UI: Schützen lieben die Unabhängigkeit und Freiheit und reisen für ihr Leben gern, heißt es. Außerdem, sagt man, seien sie große Idealisten. Bist Du eine typische Schützin?

JR: Ich liebe die Freiheit, ich liebe das Reisen, ich lerne gerne Neues kennen, gute Freundschaften sind mir wichtig. Was Du über die Schützen gesagt hast, beschreibt mich gut. Es kann eigentlich nicht besser sein.

UI: Ich bin auch Schütze, im Sternzeichen und im Aszendenten. Mir gefällt mein Sternzeichen auch. Nicht zuletzt deswegen bin ich vielleicht in Uruguay gelandet. Stichworte: Suche nach Freiheit und weite Reisen, den Idealismus nicht zu vergessen! Nächste Frage: Welches sind Deine Leibgerichte?

JR: Meine Lieblingsspeisen? Sushi esse ich sehr gern!

UI: Sushi? Rohen Fisch?!

JR: Ja, ich liebe das! Außerdem mag ich Ceviche [ein typisches peruanisches Fischgericht]. Das kennt man hier in Uruguay nicht so, aber mir schmeckt's. Dann mag ich die armenische Küche, zum Beispiel Küfta [Fleischbälle, mit heißer Butter übergossen] oder Chorowaz [kaukasisches Schaschlik], und natürlich auch einen guten Asado.

UI: Hört sich gut an! Hast Du irgendeinen Lieblingsdrink oder Lieblingsgetränk?

JR: Frisch gepreßte Fruchtsäfte mag ich am liebsten.

UI: Also ohne Süßstoffe und extra Zucker?

JR: Natürlich und frisch, ohne Chemie und andere Zugaben.

UI: Hast Du irgendein Lieblingsrestaurant?

JR: Mmmmh, nein. Ich wechsle gern ab und probiere Verschiedenes, kehre aber gerne auch wieder mal zurück, wenn mir eins gefällt.

Johana Riva im Urlaub beim BootfahrenUI: Tanzt Du gerne?

JR: Sehr sogar! Ich tanz' gern und amüsier' mich gern.

UI: Hast Du einen Lieblingstanz?

JR: Nein, eigentlich nicht. In letzter Zeit hatte ich auch nicht so oft Gelegenheit dazu. Wenn ich tanze, dann eher im Kreis der Familie.

UI: Aha. Gibt es eine Lieblingsdiskothek? Obwohl, die Frage erübrigt sich vielleicht...

JR Diskothek? (zögert etwas)

UI: Das kann auch eine im Ausland sein, in Peru zum Beispiel. Die muß nicht in Uruguay sein.

JR: Hier gibt es sowieso nicht viele Orte, wo man hingehen kann. Mmmh...

UI: Okay, nicht so wichtig. Liebingsschauspieler oder Schauspielerin?

JR: Angelina Jolie finde ich genial, vor allem ihre ersten Filme...

UI: Ja, Hackers zum Beispiel. Da spielte sie mit ihrem Sexappeal alle an die Wand. Seit sie sich jedoch die Brüste hat amputieren lassen...

JR: Eine dramatische Entscheidung, ja... Dann gibt’s noch andere Schauspieler, die mir gefallen, aber ich bin nicht so ein Kinofan. Musik reizt mich da viel mehr.

UI: Damit erübrigt sich quasi auch meine nächste Frage nach Deinem beliebtesten Fernsehprogramm oder Serie. Du schaust nicht allzu oft fern...?

JR: Im Moment gibt’s da nichts im Besonderen...

UI: Okay. Lieblingssänger oder Musiker oder Musikgruppe?

JR: Enrique Iglesias, Ricky Martin – all diese Art von Musik mag ich. Dann gefällt mir auch elektronische Musik, Rihanna und Andere in dieser Richtung.

UI: Und was sagst Du mir zu Hardrock und Heavy Metal? AC/DC zum Beispiel?

JR: (diplomatisch) Mmh, es ist sicher nicht schlecht, so etwas auch manchmal zu hören, aber mein Ding ist das nicht. Ich bin anderen Musikrichtungen gegenüber nicht verschlossen, ich mag auch hier Abwechslung, aber groß innerlich berühren tut mich das nicht, obwohl die Musik vielleicht nicht schlecht ist.

UI: Hast Du ein Lieblingslied, eines, das sozusagen Dein Song ist?

JR: Die Gruppe Airbag mag ich zur Zeit sehr gern, vor allem ihr Lied „Cae el Sol“. Das ist für mich zu einem richtigen Ohrwurm geworden und hat sich in meinen Gehörgängen sozusagen festgefressen.

Johana Riva Garabetian · Einige Facetten des uruguayischen Topmodels
Kleine Auswahl verschiedener Produktionen mit Johana Riva.

Johana Riva Garabetian - Prêt-à-porterJohana Riva Garabetian - Casual WearJohana Riva Garabetian sexy in einem BikiniDrall und knackig: Johana Riva Garabetian, Topmodel und Miss Universum Uruguay 2014Johana Riva Garabetian - Blauweißer BikiniJohana Riva Garabetian - Weißer BodyJohana Riva Garabetien: Femme fataleJohana Riva Garabetian - Prêt-à-porterJohana Riva Garabetian: Ready to Wear FashionJohana Riva Garabetian · Werbefoto für SonnenbrillenJohana Riva Garabetian in einem sexy MinikleidJohana Riva Garabetian · Ganz in WeißJohana Riva Garabetian · Miss Universum Uruguay 2014Johana Riva Garabetian · FitneßkatalogJohana Riva Garabetian · Shake it, Baby!Johana Riva Garabetian · Werbung für Süßigkeiten

Der ideale Mann?

UI: Wie wäre der ideale Mann für Dich, der ideale Partner?

JR: Mmh, daß er gut aussieht, ist zwar wichtig, aber es reicht nicht. Vor allem muß er liebevoll sein, verständnisvoll, aufmerksam [O-Ton Spanisch: „cariñoso, comprensivo, atento“]. Er muß mich umsorgen und auf mich Rücksicht nehmen [„Me gusta que me cuide y que esé pendiente de mi.“]... Nun gut, mal sehen... Er muß auch intelligent sein. Ich unterhalte mich gern und will mit ihm gut und über alles reden können.

UI: Da kommt ja einiges zusammen. Das ist sicher nicht einfach... Ist es Dir mal passiert, daß ein Mann Dir einen Wunsch ausgeschlagen hat, daß er „nein“ sagte zu irgendwas, was Du wolltest?

JR: Nein, zum Glück nicht. Das ist noch nicht vorgekommen.

UI: (lacht laut) Das dachte ich mir schon! Wir Männer sind doch alle gleich blöd...

JR: In der Regel habe ich aber auch keine unmöglichen oder überzogenen Wünsche. Ich kann gut mit Menschen umgehen und weiß mich ihnen zu nähern. Deswegen erreiche ich auch normalerweise, was ich will, ohne schwere Geschütze auffahren zu müssen.

UI: Verstehe. Ich habe auch nichts anderes erwartet.

JR: (lacht)

Johana Riva Garabetian · Weniger ist manchmal besserJohana Riva im Playboy?

UI: Wenn Marcelo Tinelli Dich zu seinem Programm „Bailando por un Sueño” einladen würde, würdest Du zusagen und mitmachen?

JR: Ohne zu zögern, warum denn nicht? Ich halte das für eine gute Gelegenheit.

UI: Gut!

JR: Man muß alle Angebote untersuchen und die auswählen, die für einen am besten sind.

UI: „Bailando“ ist zweifellos eine gute Plattform, um sich bekannt oder noch bekannter zu machen.

JR: Das sehe ich auch so.

[Marcelo Tinelli ist der Number-One-Showmaster der La-Plata-Region und einer der höchstdotierten ganz Lateinamerikas. Sein Reality-Tanzwettbewerb „Bailando...” wird auf dem ganzen Subkontinent ausgestrahlt. Trotz aller Klatsch- und Skandalgeschichten aus der argentinischen TV-, Theater- und Modellszene, die das Geschehen garnieren (und die Einschaltquoten weiter erhöhen), und der oft äußerst sparsamen Bekleidung der allesamt hübschen Tänzerinnen bewegt sich das Ganze auf einem sehr hohen künstlerischen Niveau. Man muß tänzerisch wirklich sehr, sehr viel auf dem Kasten haben, um hier mithalten zu können. Nicht nur Argentinierinnen treten hier gerne an, sondern auch Uruguayerinnen und Chicas aus anderen Latino-Ländern, die die Show zu recht als Publicity-Plattform und Sprungbrett ansehen.

Einige Bailando-Tanzvideos sind in dieser Playlist meines Uruguay-Videokanals zu finden. Außerdem gibt es dort Mitschnitte vom Miss Universo Uruguay 2014-Contest mit Johana Riva sowie Clips von anderen uruguayischen Schönheitsköniginnen und Modellen.]

Johana Riva Garabetian · Irgendwann mal im deutschen Playboy?UI: Und wenn „Playboy Deutschland“ an Dich herantreten würde, also unsere Edition des bekannten Männermagazins, weil sie gerne ein Topless-Cover von Johana Riva veröffentlichen würden oder eine Bildstrecke mit Dir nackt oder zumindest oben ohne? Hättest Du den Mut die Hüllen fallen lassen?

JR: (seufzt) Ui, uff! Also zur Zeit könnte ich das sowieso nicht machen. Da würde ich schweren Ärger bei Miss Universe kriegen. Ansonsten, ich weiß nicht... Das müßte ich dann sehen und vielleicht auch mit meinen Leuten bereden.

UI: Okay.

JR: Die Antwort hinge sicher vom genauen Angebot ab, den Rahmenbedingungen und der Art der Fotos, die sie machen wollen und nicht zuletzt auch vom Zeitpunkt, wann das stattfinden soll, ob ich da abkömmlich bin oder viel zu tun habe, viele Verpflichtungen.

UI: Aber Du keine grundsätzlichen Vorbehalte gegen Nacktaufnehmen?

JR: Ich habe das noch nie gemacht, auch privat nicht. Das wäre wieder etwas ganz Neues für mich. Aber wenn die Rahmenbedingungen stimmen und wenn die Sache für mich stimmt, warum nicht? Man soll nie nie sagen, vor allem, wenn man etwas nicht kennt. Es kommt darauf an.

UI: Klingt gut!

Fortsetzung folgt!

UI: Welches war das interessanteste Interview, das mit Dir gemacht wurde? Bestimmt das von UruguayInfo.com, nicht wahr? (lacht) Jetzt aber bitte die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!

JR: (lacht) Keine unfairen und verfänglichen Fragen, bitte! Jedes Interview hat seine interessanten Aspekte. Alle sind neue Erfahrungen, aus denen man etwas für sich rausziehen kann. Und außerdem unterhalte ich mich gern.

UI: Ich sehe schon, um Dich braucht man sich keine Sorgen zu machen. Du findest immer den richtigen Dreh, und zwar aus dem Stegreif, ohne jegliche Vorbereitung, wie ja auch bei diesem Gespräch. Du kanntest keine der Fragen vorher und hast völlig spontan geantwortet. Das ist sehr gut! Gratuliere!

Können wir Dich zu einem späteren Zeitpunkt erneut befragen?

JR: Gerne, jederzeit! Zum Beispiel nach dem Event in Las Vegas...

UI: Alles klar! Dann bleibt mir nur noch Dir nochmal zum Titelgewinn der Miss Universo Uruguay zu gratulieren, den Du verdientermaßen bekommen hast, wenn ich das so in den Raum stellen darf. Gratulation auch zu dem, was Du bisher schon als Modell erreicht hast. Neun Jahre sind in dieser Branche ja nicht wenig, und wie es aussieht, erwartet Dich noch viel mehr. Das Beste kommt erst noch.

Hals- und Beinbruch für Las Vegas und toi, toi, toi!

JR: Danke für die freundliche Aufnahme, das Lob und die guten Wünsche! Miss Universe wird sicher nicht leicht werden, aber es wird in jedem Fall eine wichtige Erfahrung für mich sein. Es ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, aber ich werde mein Bestes geben um mich und mein Land gut zu vertreten. Danach berichte ich Dir!

UI: Schön!

Message für Alemania und die Deutschen

Miss Universum Uruguay 2014 im Playboy?UI: Ganz zum Schluß noch etwas, das ich fast vergessen hätte: Möchtest Du den Deutschen bzw. dem deutschsprachigen Publikum irgendetwas sagen?

JR: Nun, zunächst einmal freut es mich, daß nun dank Deiner Initiative auch Informationen über mich auf Deutsch zu finden sein werden, und es wäre schön, wenn sich daraus etwas entwickeln würde. Land und Leute kennenzulernen und dort zu arbeiten, stelle ich mir recht reizvoll vor.

UI: Ich habe Dir ja schon gesagt und mache es hiermit öffentlich: Wenn Du Miss Universe International 2014 wirst, bezahlt Dir UruguayInfo.com eine zweiwöchige exklusiv für Dich organisierte Rundreise durch Deutschland zum Kennenlernen für zwei Personen mit Flug, Übernachtungen und einem guten Tagesgeld für Einkäufe, Restaurantbesuche usw. Nach dem Titelgewinn hast Du ein Jahr Zeit dieses Geschenk einzufordern.

JR: Was kann ich dazu sagen außer dankeschön und daß ich das sehr, sehr gerne in Anspruch nehmen werde, denn es impliziert ja, daß ich die Wahl zur Miss Universum gewonnen habe! (lacht)

UI: Eine Message für Alemania und die Deutschen?

JR: Bleibt euch selbst treu. Besinnt euch auf eure wahren Werte. Verkauft euch nicht.

UI: Dem ist nichts hizuzufügen. Also denn: Viel Glück und Erfolg und hasta pronto!

Johana Riva Supermodel?

Johana Riva hat alle Voraussetzungen für ein Supermodel: das Gesicht, den Körper, die Eleganz, die Grazie, den Look und den Sexappeal. Und sie hat vor allem auch das Zeug dazu: Intelligenz, Charme, Ausstrahlung, einen umgänglichen Charakter sowie die richtige mentale und professionelle Einstellung. Jahrelange Erfahrungen im Ausland und ihre Gewöhnung an eine allseitige Medienpräsenz sowie ihr routinierter Umgang damit kommen hilfreich hinzu.

Das einzige, was bisher für sie u.U. nicht von Vorteil ist, ist ihr geographischer Standort. Der südamerikanische Subkontinent mag viele positive Qualitäten haben, insbesondere auch Uruguay, aber für Johanas Potential und Ambitionen wäre eine Operationsbasis im Herzen Europas oder in Nordamerika sicher besser geeignet.

Das kann und wird sich ja vielleicht bald ändern. Ab Januar 2015, d.h. nach der Krönung der Miss Universe International 2014, steht sie prinzipiell zur Disposition. Aber bedenken Sie: Sollte Johana zur offiziell schönsten Frau der Welt gewählt werden oder auch 'nur' ein Runner-up oder eine der Semifinalteilnehmerinnen (Top 15) werden, werden ihre Gagen deutlich steigen und ihre Verfügbarkeit signifikant abnehmen. Von daher sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie Ihren Vertrag nicht besser jetzt noch unter Dach und Fach bringen möchten.

Jobangebote

Johana Riva macht Haute Couture, Prêt-à-porter, Casual, Young Fashion, Sportswear, Swimwear, Lingerie sowie Kosmetik- und Produktwerbung. Sie ist Modell für Laufsteg, Messen und Events, Werbespots und graphische Werbemittel. Sie können sie gerne über uns kontaktieren. Alle seriösen Angebote und Kontaktaufnahmen werden beantwortet.


© UruguayInfo.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Home · UruguayInfo.com · Ihre deutschsprachige Webseite über Uruguay. Länderinformationen, Einwander-Infos, Einwanderungshilfe, Servicepaket für Einwanderer